Thermotherapie

Kälteanwendung und Wärmebehandlung
an gezielten Körperstellen

Thermotherapie

Kälteanwendung und Wärmebehandlung an gezielten Körperstellen

Alle Leistungen
Termin vereinbaren

Kältetherapie & Wärmetherapie in Dresden – Gruna

Kälte gegen Schmerzen, Wärme zur Rehabilitation

Kältetherapie mit fachkundiger, lokaler Anwendung von Kälte bei akuten Fällen. Schmerzlinderung durch Stauminderung mit abschwellender, entzündungshemmender Wirkung und Senkung der Regenerationszeiten.
Wärmetherapie mit Einsatz verschiedener, therapeutischer Wärmeformen und Wärmeträger, vorwiegend bei einer lokalen Erkrankung des Bewegungsapparates. Als Einzelanwendung sowie als Vor- oder Nachbereitung in Kombination mit manueller Therapie, Massage oder Körpergymnastik. Wärmeanwendungen zur Gesundheitsförderung und mit spürbarem Nebeneffekt der Beruhigung und Entspannung des gesamten Organismus und der Psyche.

Infrarot-Behandlung

Wärmebehandlung der Beschwerdestellen durch angenehm spürbare Infrarot-Wärmelampen, dessen Strahlung nicht die Umgebungsluft erwärmen, sondern nur von Körpern aufgenommen und in Wärmeenergie umgewandelt werden. Die Rotlichtstrahler erwirken eine tief eindringende Wärmeintensität. Die lokale Körpertemperatur erhöht sich, Gewebe wird entspannt, Muskeln gelockert, Gefäße erweitert, die Blutzirkulation und der Stoffwechsel gefördert.

Fango / Moorpackung

In unserer Einrichtung wird Wärmetherapie auch mittels Naturmoorpackungen verabreicht. Über den Wärmeträger wird das Naturmoor erwärmt und direkt auf die Haut aufgetragen. Durch die Wärme können die heilenden und entzündungshemmenden Mineralien aus dem Moor besser in die Haut aufgenommen und über die kleinen Blutgefäße im Körper verteilt werden. Demzufolge erreicht man auch eine reflektorische Wirkung auf den gesamten Organismus.

Ultraschall-Therapie

Bei der Ultraschalltherapie handelt es sich um ein elektrotherapeutisches Verfahren. Es dient der Förderung der Selbstheilung in dem es das behandelte Gebiet erwärmt und die Gewebe mittels der Ultraschallwellen bewegt. Die zu behandelnde Körperstelle wird mit Kontaktgel bedeckt um die Ultraschallwellen des Ultraschallkopfes in das Gewebe übergehen zu lassen. Je nach Diagnose kann Dauerschall oder Impulsschall zum Einsatz kommen. Anstelle des Ultraschallgels kann auch hier ein Medikament in Form eines Gels oder einer Salbe an die betroffene Körperstelle angebracht werden, um die Wirkstoffe noch besser in die Haut aufnehmen zu können.

Kryotherapie

Unter Kryotherapie versteht man die therapeutische Anwendung von Eis/ Kälte. Gerade bei akuten Verletzungen ist das kühlen eine sinnvolle Ergänzung zur Therapie. Dabei wird die betroffene Stelle mit sogenannten Eislollis, Eispacks oder kaltem Fango gekühlt, um die lokale Temperaturerhöhung zu senken, die Entzündung zu lindern und die häufig dazugehörige Schwellung zu reduzieren.

Wärmebehandlung der Beschwerdestellen durch angenehm spürbare Infrarot-Wärmelampen, dessen Strahlung nicht die Umgebungsluft erwärmen, sondern nur von Körpern aufgenommen und in Wärmeenergie umgewandelt werden. Die Rotlichtstrahler erwirken eine tief eindringende Wärmeintensität. Die lokale Körpertemperatur erhöht sich, Gewebe wird entspannt, Muskeln gelockert, Gefäße erweitert, die Blutzirkulation und der Stoffwechsel gefördert.

In unserer Einrichtung wird Wärmetherapie auch mittels Naturmoorpackungen verabreicht. Über den Wärmeträger wird das Naturmoor erwärmt und direkt auf die Haut aufgetragen. Durch die Wärme können die heilenden und entzündungshemmenden Mineralien aus dem Moor besser in die Haut aufgenommen und über die kleinen Blutgefäße im Körper verteilt werden. Demzufolge erreicht man auch eine reflektorische Wirkung auf den gesamten Organismus.

Bei der Ultraschalltherapie handelt es sich um ein elektrotherapeutisches Verfahren. Es dient der Förderung der Selbstheilung in dem es das behandelte Gebiet erwärmt und die Gewebe mittels der Ultraschallwellen bewegt. Die zu behandelnde Körperstelle wird mit Kontaktgel bedeckt um die Ultraschallwellen des Ultraschallkopfes in das Gewebe übergehen zu lassen. Je nach Diagnose kann Dauerschall oder Impulsschall zum Einsatz kommen. Anstelle des Ultraschallgels kann auch hier ein Medikament in Form eines Gels oder einer Salbe an die betroffene Körperstelle angebracht werden, um die Wirkstoffe noch besser in die Haut aufnehmen zu können.

Unter Kryotherapie versteht man die therapeutische Anwendung von Eis/ Kälte. Gerade bei akuten Verletzungen ist das kühlen eine sinnvolle Ergänzung zur Therapie. Dabei wird die betroffene Stelle mit sogenannten Eislollis, Eispacks oder kaltem Fango gekühlt, um die lokale Temperaturerhöhung zu senken, die Entzündung zu lindern und die häufig dazugehörige Schwellung zu reduzieren.

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Elektrotherapie
Schröpftherapie